Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 04/09/2024
20:00 - 21:30

Kategorien


Hundesport ist gesund!

Bist du sicher?

Mentaler Stress wurde aus dem Hundesport verbannt. Einmal gähnen, einmal schütteln und wir wissen: das arme Tier steht unter Stress.
Das darf nicht sein!


Bild physiovet

Und wie steht es mit dem körperlichen Stress? Der Belastung von körperlichen Strukturen, die diesem Stress nicht mehr standhalten können?
die Sehnen, die das Schultergelenk des Hundes stabilisieren
die Sehnen, die die Streckung des Sprunggelenkes und die Beugung des Knies abfedern?
die Muskeln an der Innenseite des Oberschenkels, die den Raketenstart nicht mehr aushalten
und die Wirbelsäule, die Bandscheiben, die Gelenke, und und und…
All diese Strukturen könne reißen, brechen, sich entzünden oder degenerativ verändern – und wir könnten das verhindern!

Bild: Steffie Loidl

 

Bild Dietmar Jobst

Wir – das sind die Hundezüchter, die Hundehalter und Hundesportler. Wir sind die Parcoursbauer und Richter, die Trainer und die Therapeuten (meist sind wir -innen)
Wir sollten aufhören uns die Hunde kaputt zu machen. Aber dafür müssen wir erst mal wissen: wie können wir Überlastung und Überforderung erkennen und unsere Hunde auf Ihre Aufgabe vorbereiten – oder uns einen anderen, für diesen einen Hund weniger belastenden Beschäftigung zuwenden.

Bild Petra Reichetzer

Es ist hoch an der Zeit die Hunde von der Couch zu holen – aber nicht um sie in immer anspruchsvolleren sportlichen Tätigkeiten zu verheizen und körperlich kaputt zu machen. Sondern um sie fair und ausreichend auf Belastungen vorzubereiten, denen sie standhalten können.
Der Diensthund, der Jagdhund, der Rettungshund, der Hütehund – die müssen arbeiten – aber unsere heiligen Sporthunde? Die sollten arbeiten dürfen und das bis in hohe Alter – und zwar so gesund, als nur irgendwie möglich

Genau diesem Thema werde ich mich in meinem neuen Webinar widmen – in 4 Einheiten werden wir uns mit der Bewegungsgesundheit unserer Hunde beschäftigen

Einheit 1: Wie reagieren die Strukturen auf Belastung und/oder Immobilisation?

Einheit 2: Was ist nötig? Was ist möglich? schauen wir uns die Anforderungen an unsere Hunde doch mal ganz genau an. In welchem Trainingszustand befindet sich der Hund jetzt gerade?

Einheit 3: Trainingsgrundlagen – das Techniktraining, die Skills – die überlassen wir den Hundetrainer*innen – wir kümmern uns um die Belastungsverträglichkeit – damit die Hunde das vorgeschriebene Training körperlich aushalten können.

Einheit 4: Jetzt geht’s an die Anwendung – Trainingspläne für  den einzelnen Hund – wir setzen alles, worüber wir in den vergangenen Modulen gesprochen haben, in die Tat um.

Details:

Die online Metings finden im Abstand von 2 Wochen abends statt. In einem Zoom Meeting mit begrenzter Teilnehmerzahl werden zuerst theoretische Grundlagen vermittelt – ca 45 min und danach einzelne Hunde präsentiert, Arbeitsaufträge für den folgenden Meetingtermin vergeben und diskutiert und gefragt und geantwortet…Insgesamt werden die Meetings ungfähr 90 Minuten dauern

Die Meetings werden nicht aufgezeichnet – da aktive Mitarbeit der Anwesenden essentiell ist.

Um den InteressentInnen gerecht zu werden, gibt es ein Montags Event, ein Mittwoch Event und eines am Freitag

Kosten:

195 Euro incl. Mwst. Ein handout mit den theoretischen Grundlagen wird vor dem Meeting via Mail verschickt.

Zielgruppe:

Hundesportler*innen und Hundetrainer*innen

Physiotherapeut*innen

alle Personen, die ein tiefer greifendes Interesse an der Gesundheit der ihnen anvertrauten Hunde haben.

Datum:

Start der Montaggruppe: 9. September 19:00

Start der Mittwochgruppe: 4. September 20:00

Start der Freitaggruppe: 2. August um 19:30

die Gruppe startet nur mit einer Mindestteilnehmeranzahl! – die Anmeldung für die gewünschte Gruppe ist ab sofort möglich

Anmeldung:

bitte via Mail an physiovet@gmx.at mit der Angabe des Wunschtermins

Wie bei allen Veranstaltungen gelten auch hier die AGBs.