physiovet_curlyAkupunktur
Bei Schmerzen aller Art, bei Bewegungsstörungen oder Lähmungen verwendet Dr. Sabine Mai von physiovet gerne Akupunkturnadeln, die in genau definierte Akupunkturpunkte  eingestochen werden. Akupunktur – ganz egal ob nach den Traditionell Chinesischen Richtlinien oder nach modernen Bewegungskonzepten – ist eine sehr gut erforschte, wissenschaftlich anerkannte Methode. Akupunktur ruft sehr gut belegte biochemische und hormonelle Veränderungen im Schmerzgeschehen hervor. Dr. Sabine Mai wiederholt ihre Akupunktursitzungen meist 1x pro Woche über einen Zeitraum von 3-5 Wochen. Die ersten Veränderungen an den Tieren lassen sich jedoch schon nach der ersten Akupunktursitzung erkennen. Auch Tiere, die sich bei Injektionen fürchten, können gut akupunktiert werden – und wenn sie besonders ängstlich oder nervös sind, dann ersetzt Dr. Sabine Mai die Nadeln auch mal durch den Laser – damit ist eine rasche, absolut schmerzfreie Behandlung garantiert.

Goldakupunktur
Die Akupunktur hilft Ihrem Tier sehr gut, die Wirkung hält jedoch nur ein paar Wochen an? Dann könnte Dr. Sabine Mai  eine Goldakupunktur als Therapie der Wahl empfehlen: kleine Goldpartikel werden in Narkose in die Akupunkturpunkte implantiert – damit wird eine Dauerstimulation der Akupunkturpunkte gewährleistet.